Sachverständigenbüro

Diemer & Partner

Aktuell

Blower-Door-Messung ersetzt nicht die normative Fensterprüfung

In letzter Zeit sprießen sogenannte Blower-Door-Messbüros wie die Schwammerl aus dem Boden.
Darüber hinaus werden Blower-Door-Messungen von diversen Energieanbietern zu einem augenscheinlich sehr günstigen Preis angeboten.

Dabei muss man folgendes beachten:

Die Blower-Door-Messung gemäß ÖNORM EN 13829 ist nicht zur qualitativen und quantitativen Beurteilung der Luftdichtheit des Fenster- und Bauanschlusses geeignet, nachdem diese Messung keine Aussagen über die längenbezogene Luftdurchlässigkeit des Fenster- und Bauanschlusses zulässt und die Prüfdrücke wesentlich geringer angesetzt sind.
Diverse Büros, welche sich auf Blower-Door Messungen spezialisiert haben, verschweigen das vielfach oder wissen es nicht einmal.
Der Grund dafür liegt unter Umständen darin, dass man fabriksneue Blower-Door-Messgeräte schon für rund 5.500,00 Euro bekommt.
Die Geräte zur Durchführung von normativen Luftdichtheitsprüfungen an Fenstern hingegen kosten ca. 45.000 Euro aufwärts.
Dazu kommen noch die Kosten für die regelmäßig durchzuführenden Kalibrierungen.

Weiterlesen

Einbau von Fenstern und Türen laut ÖNORM

Die bislang gehandhabte Vorgangsweise, wonach Bauanschlussfugen von Fenstern und Außentüren raumseitig dampfdiffusionsdicht herzustellen sind ist nur noch bedingt gültig.

Ob eine dampfdiffusionsdichte Abdichtung erfolgen muss, hängt von den bauphysikalischen Anforderungen und Gegebenheiten ab.
Zu dem Zweck hat eine bauphysikalische Beurteilung des Baukörpers zu erfolgen.
Im Rahmen unserer Beratungstätigkeit machen wir in Kooperation mit Bauphysikern derartige Beurteilungen und führen die dazu erforderlichen Berechnungen durch.

Thermografie am Fenster

Thermografie ist die Bestimmung und Darstellung der Oberflächentemperaturen eines Bauteils.
Es werden Zonen gleicher Oberflächentemperatur eine Farbe zugewiesen.
Dabei steht üblicherweise schwarz-blau für kalt und rot-violett für warm.

Keinesfalls bedeutet aber blau = schlecht und rot = gut.

Die Thermografie ist ein Hilfsmittel für die Gebäudeanalyse um etwaige Schwachstellen aufzufinden.

Das Erstellen und die Auswertung eines Thermogramms, welches ein Fenster abbildet, muss immer durch einem Fachmann erfolgen, der mit der Konstruktions-, Funktions- und Bauweise von Fenstern genauestens vertraut ist.
Alles andere führt erfahrungsgemäß zu Fehlinterpretationen. Weiterlesen